In eigener Sache: Vor- und Nachsorge-Ratgeber jetzt im Handel

Im Laufe von anderthalb Jahren „digital.danach“ kam einiges an Inhalten zusammen. Nicht alles konnten wir auf der Seite veröffentlichen. Für alle, die sich nicht durch das gesamte Blogarchiv klicken wollen, gibt es die wichtigsten Tipps zur Vor- und Nachsorge jetzt als eBook-Ratgeber. Fast die Hälfte des eBooks besteht aus unveröffentlichten Tipps und Tricks, weiteren Rechercheergebnissen und Anleitungen.

Das Praxis-Handbuch für jeden, der für seinen Nachlass vorsorgen möchte oder einen Nachlass zu verwalten hat.

Ganz besonders freuen wir uns über das Vorwort der Pionierin des digitalen Nachlasses Birgit Aurelia Janetzky (siehe unten). 

Die Fakten

Titel: Digitaler Nachlass – Das Handbuch für 
Vorsorgende und Hinterbliebene

Autoren: Sabine Landes, Dennis Schmolk

Preis: 4,99 Euro 

ISBN: 978-3-7396-9941-7

Umfang: ca. 110 Printseiten (27.000 Wörter)

Bestellen:
- MOBI für Kindle bei Amazon
- EPUB für Tolino, Google Play, Apple iTunes bei BookRix 

 

 

 

Vorwort von Birgit Aurelia Janetzky

Im vergangenen November durfte ich auf der #digina16, der ersten deutschsprachigen Konferenz zum digitalen Nachlass, den Eröffnungsvortrag halten. Auf dieser Konferenz wurde das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln besprochen: Verbraucherschutz, juristische Fragestellungen, gesellschaftliche Relevanz und Lösungsansätze für „Dich und mich“.

Komplexe Fragestellungen

Die Fragestellungen sind komplex, digitaler Nachlass ist nicht gleich digitaler Nachlass. Das Spektrum reicht vom defensiven Gelegenheitsnutzer bis hin zum sorglosen Poweruser. Unachtsame Gelegenheitsnutzer und verantwortungsvolle Profis gibt es natürlich auch. Kein Nutzerprofil gleicht dem anderen. Ja es ist sogar so, dass zusammengesehen die Konfiguration des eigenen Rechners, die gesetzten Lesezeichen, die Reihenfolge, in der Programme geöffnet werden, und die Zusammenstellung der Plattformen, bei denen ein Nutzerkonto besteht, so einzigartig wie der Fingerabdruck eines Menschen sind.

Auf der anderen Seite erzielen laut der EHI.org Studie E-Commerce 2016 die drei Spitzenreiter Amazon, Otto und Zalando in Deutschland mehr als elf Milliarden Euro Umsatz. Das ist fast so viel wie die Onlineshops auf den Rängen vier bis 100 zusammen. Ein Großteil der Internetaktiven ist mindestens bei einem dieser Anbieter angemeldet.

Das Thema digitaler Nachlass ist angekommen

Auf der #digina16 waren es vor allem Onlineunternehmen, die Lösungen für Vorsorge und Nachsorge anbieten, Verbandsvertreter, interessierte Blogger und Internetaktive, die intensiv miteinander diskutierten, begleitet von zahlreichen Journalisten. Printmedien, Radio und Fernsehen sorgen schon seit geraumer Zeit dafür, dass das Thema in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. „Digitaler Nachlass“ – vor Jahren war die erste Reaktion von Menschen meist „Was soll das denn sein?“. Inzwischen ist der Begriff vielen bekannt, auch wenn er sehr unscharf ist: online und offline, Dateien und Accounts, E-Mail, Social-Media, Onlineshop, Forum, Hardware und Software. Irgendwie fällt alles Digitale darunter, das nach dem Tod eines Menschen übrig bleibt. Diesen digitalen Nachlass aufzulösen, ist nicht einfach.

Ein eBook zu allen wichtigen Fragestellungen

Dieses eBook bietet eine systematische Annäherung an alle wichtigen Fragestellungen. Sabine Landes und Dennis Schmolk bieten seit dem Sommer 2015 hilfreiche Artikel, aktuelle Informationen und Interviews auf ihrem Blog digital-danach.de an. Aus diesem Fundus schöpfen sie. Herausgekommen ist ein Handbuch für Vorsorgende und Hinterbliebene. Mit seinem umfangreichen Anhang mit Webadressen, Checklisten und einem Glossar ist es für die Praxis gedacht, für Menschen, die wissen, warum sie sich mit allem Digitale im Todesfall befassen (müssen). Die digitalen Möglichkeiten erleichtern das Arbeiten.

Das Internet ist faszinierend. Es ermöglicht vielfältigen Kontakt mit anderen Menschen. Es stiftet Nutzen. Wer gut aufgeräumt unterwegs ist und sich der schlichten Tatsache bewusst ist, dass wir alle sterblich sind, kann hier viel Freude erfahren.

Wenn Sie sich also an die Arbeit machen, als Hinterbliebener einen digitalen Nachlass zu bearbeiten oder für sich selbst vorzusorgen, kann diese geordnete Übersicht Sie auf dem Weg führen.

Birgit Aurelia Janetzky im Januar 2017

6 Gedanken zu “In eigener Sache: Vor- und Nachsorge-Ratgeber jetzt im Handel”

  1. Ich wäre sehr an dem Thema interessiert, hätte das Buch aber gerne als Print – trotz des Themas. Wird da noch was kommen?

  2. Hallo Susanne, danke für deine Anfrage. Da wir regelmäßige Neuauflagen planen, lohnt sich ein Print-Workflow nicht. Wir gucken gerade, ob sich z.B. über Kooperationen eine anderweitige Print-Veröffentlichung einrichten lässt – aber vorerst gibt es leider nur die eBook-Version. Viele Grüße
    Dennis

Schreibe einen Kommentar

Jetzt im Handel:
Der umfassende Ratgeber zur Vor- und Nachsorge!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen